„Oper ist heute Etikettenschwindel“

„Der Wiener Dirigent und Pianist Karl Sollak ist seit seiner Jugend begeisterter Opernbesucher. Was er allerdings heute auf den Bühnen zu sehen bekommt, hält er für Etikettenschwindel. Viel zu oft würden Regisseure in den Inszenierungen ihre Neurosen abarbeiten und Sänger zu Absurditäten nötigen. Das Business sei in vieler Hinsicht vernuttet. Das Gespräch mit Karl Sollak ist am 17.1.2022 in Wien geführt. Die Fragen stellte Elisabeth Kulman.“ 

[What’s Opera Doc – For Professional Musicians]

5 1 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Manja de Riedmatten
Manja de Riedmatten
7 Monate zuvor

Zo wat een goed interview!
En vervolgens ( velen zullen dit alles onderstrepen) blijven we ons als opera liefhebbers vertwijfeld afvragen: gaat dit nog goed komen?………..